· 

Wir sitzen alle in einem Boot

 

In dieser Kategorie geht es mir darum, wie es dir als Erzieher/Lehrer und/oder Mama/Papa,

 leichter gelingt, entspannter das Kind an deiner Seite zu begleiten.

 

Und wie das Miteinander von Eltern und Erziehern/Lehrer besser gelingt.

 

Wir alle sitzen in einem Boot.

 

Wir haben alle ein gemeinsames Ziel,

nämlich das gesunde Heranwachsen von Kindern.

 

Ich gebe dir hier immer wieder 

kleine Impulse, wie du mehr Leichtigkeit

 in Euer Miteinander bringst.

 

Das von dem ich dir hier erzähle, 

habe ich alles selbst erlebt. 

Ich kann und werde dich 

hier nur an dem teilhaben lassen,

 was ich selbst auf meinem Weg als Mama und pädagogische Fachkraft gelernt habe.

 

Ich bin keine Lehrerin und doch habe ich das Gefühl,

 das es Lehrern ähnlich ergeht wie Erzieherinnen.

 

Ich wünsche mir, dass ich dich darin bestärken kann, gut für dich da zu sein.


Denn nur wenn du gut für dich sorgst, kannst du auch gut für das Kind an deiner Seite da sein.

 

Vielleicht bist du ja schon mal 

geflogen und erinnerst dich an die

Sicherheitsanweisungen vor dem Start.

„Im Notfall nehmen Sie bitte ihre eigene Sauerstoffmaske und drücken sie auf Nase und Mund und dann erst kümmern Sie sich bitte, um Ihr Kind oder andere hilfsbedürftige Menschen.“

 

Ich höre jetzt schon alle Erzieherinnen/Lehrer und Eltern aufschreien,

aber Ich bzw. Sie wird doch dafür bezahlt, damit sie/er für das Kind da ist. 

Ja das wirst du bzw. wird sie/er!

 

Dennoch ist es wichtig, dass du auch auf dich und deine Bedürfnisse achtest!

 

Wusstest du das Kinder mehr von dem Lernen, was sie erleben, also durch unser Tun, 

als durch unsere Worte.

Sei dir bitte deiner bzw. 

dieser Verantwortung bewusst.

 

Als Erzieherin/Lehrer bist du täglich viele Stunden für das Kind verantwortlich.

 

Das Kind unterscheidet nicht 

ob du Dienstleister bist oder Mensch.

 Für das Kind, bist du in erster Linie ein Mensch, von dem es sich Dinge und Eigenschaften abschaut,

auch wenn vieles im Unterbewussten abläuft.

 

Liebe Eltern, 

ich weiß ihr wünscht euch alle 

nur das Beste für euer Kind,

ich bitte euch die Erzieherinnen und Lehrer, die euer Kind begleiten auch als Menschen zu sehen und nicht nur als Dienstleister.

 

Euer Kind ist ein kleines 

menschliches Geschöpf,

dass durch alle Menschen in 

seiner Kindheit stark geprägt wird.

 

Wenn ihr euch Erzieher/Lehrer wünscht, 

die gute Dienstleister sind,

und ihre Bedürfnisse Befindlichkeiten hintenanstellen, lernt euer Kind vor allem eins, dass es normal ist, gut für andere zu sorgen, 

ohne auf sich und seine Grenzen zu achten!

 

Ich bin überzeugt, das wünscht 

sich keiner von uns für sein Kind!

 Mir geht es um eine gesunde Art und Weise mit Kindern zu leben.

 

Kinder sind keine Gegenstände, 

sondern eben Menschen, die durch

 Beobachten viel mehr von uns lernen, wie uns Erwachsenen oft bewusst ist.

 

 Ich finde es wird Zeit für eine 

neue Kultur des Miteinanders.

Damit unsere Kinder das vorgelebt bekommen, 

was wir uns für sie wünschen.

 

Bis zum nächsten Mal

deine

Alexandra