· 

Warum Selbstliebe nichts mit Egoismus zu tun hat

 

Hallo ich hoffe auch deine Weihnachten waren wundervoll!

      

Vielleicht hast du 

ja schon etwas nachgespürt,

      nachdem du meinen letzten Artikel gelesen hast.

 

Und hast neue 

Eindrücke gewonnen.

      

Heute geht es bei mir darum,

      warum es so wichtig ist, Selbstliebe zu entwickeln und das das, 

ein Meilen weiter Unterschied ist zu Egoismus.

      

Bei der Selbstliebe kommt deine Motivation,

     aus deinem Herzen, 

Du triffst bewusste Entscheidungen,

     weil es sich für dich gut anfühlt.

Es geht dir dabei, um Dinge und Situationen,

die sich für dich innerlich gut anfühlen.

 

Nur wenn Du zu einem liebevollen Erwachsenen wirst,

der gut auf sich und seine Bedürfnisse achtet, kannst du

die Bedürfnisse des Kindes wirklich wahrnehmen.

 

Wenn Du für dich gut da bist, achtsam bist, für das was

dir genau jetzt gut tut und den Mut entwickelst,

dies immer mehr in deinem Leben zu leben.

    Dann kannst deinem Gegenüber klar deine Grenzen aufzeigen, 

ohne seine Würde zu verletzen. Du zwingst ihm nichts auf, 

sondern sagst klar, welchen Weg Du zu gehen bereit bist.

           

Nach meinem Gefühl ist Egoismus, eher

    eine krankmachende antrainierte Eigenschaft.

     

Beim Egoismus geht es oft darum Recht zu haben,

     oder Macht und Kontrolle über andere zu haben.

 

Wenn ein Kind auf die Welt kommt ist es unschuldig,

      es macht keine Machtspielchen mit uns Erwachsenen!

 

Es ist ein abhängiges und hilfloses Wesen,

     das von uns Erwachsenen abhängig ist.

          

Wir Erwachsenen nutzen unsere Verantwortung oft aus.

 

Worte werden zu Waffen,

      die wir auf unschuldige Kinder richten.

        

Das klingt für dich vielleicht jetzt etwas zu hart,

aber hast Du dir oder anderen Erwachsenen

mal ganz bewusst zugehört, was wir zu Kindern sagen?

 

Würdest du dich so von deinem Partner behandeln lassen?

 

Wohl eher nicht?

      

Je weniger ein Kind wirklich wahrgenommen wird,

      umso mehr, macht es,

      um irgendeine Form von Aufmerksamkeit zu bekommen.

 

Dies tun sie nicht, weil sie uns damit ärgern wollen!!!!

 

Es ist eher als Hilfeschrei einer leidenden Kinderseele 

zu sehen.

      

Wir sollten diese Schreie endlich wahrnehmen

     und verantwortungsbewusst und erwachsen handeln!

  

Wie das geht, zeige ich dir in meinem nächsten Blogartikel.

      

Nächste Woche mehr zu diesem Thema

      bis dahin, wünsche ich dir alles Liebe.

 

Vor allen Dingen,wünsche ich Dir von Herzen,

einen super Start in ein wundervolles neues Jahr

 

deine

Alexandra